Due Diligence

Waage, welche die Abwägung innerhalb einer Due Diligence Prüfung darstellen soll

Beitrag teilen:

Die Due Diligence Prüfung, eine rechtliche Form des Begriffs, der als “im Verkehr gebotene Sorgfalt” übersetzt wird, bildet einen zentralen Bestandteil von geschäftlichen Transaktionen, sei es im Kontext von Fusionen, Übernahmen, Investitionen oder Vertragsabschlüssen. Ihr Hauptzweck besteht darin, eine eingehende Analyse von Informationen durchzuführen, die für die anstehende geschäftliche Entscheidung von Relevanz sind. In der Regel ist es der potenzielle Käufer, der diese Prüfung in Auftrag gibt.

Während des Due Diligence Prozesses wird eine umfassende Ist-Aufnahme durchgeführt, bei der die Stärken und Schwächen des betreffenden Objekts sowie mögliche Risiken und Chancen erfasst werden. Diese detaillierte Überprüfung dient dazu, den tatsächlichen Wert des betreffenden Objekts zu bestimmen und dem potenziellen Käufer eine fundierte Grundlage für seine Entscheidung zu bieten.

Die Durchführung der Due Diligence Prüfung erfolgt in der Regel durch einen neutralen externen Berater. Dieser Berater spielt eine Schlüsselrolle bei der Schaffung eines sogenannten Datenraums, einer sicheren virtuellen Umgebung, in der sämtliche relevanten Dokumente und Informationen, die vom verkaufenden Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, gesammelt und bereitgestellt werden. Dieser Datenraum ist von entscheidender Bedeutung für einen strukturierten Informationsaustausch während des Prüfungsprozesses.

Die Due Diligence Prüfung umfasst verschiedene Aspekte, darunter finanzielle, operative, juristische und steuerliche Überlegungen. Die Risikobewertung konzentriert sich darauf, potenzielle Risiken und Chancen in diesen verschiedenen Bereichen zu identifizieren. Die Ergebnisse der Prüfung werden in einem umfassenden Datenraumbericht für den Käufer zusammengefasst, der als Grundlage für weitere Verhandlungen und Entscheidungen dient.

Sowohl für den Käufer als auch für das verkaufende Unternehmen ist die Due Diligence von entscheidender Bedeutung. Während sie dem Käufer hilft, informierte Entscheidungen zu treffen und Risiken zu minimieren, bietet sie dem verkaufenden Unternehmen die Möglichkeit, den Prozess aktiv zu gestalten und das Vertrauen des potenziellen Käufers zu gewinnen.

Insgesamt ist die Due Diligence Prüfung ein unverzichtbarer Schritt in komplexen geschäftlichen Transaktionen, der dazu dient, sicherzustellen, dass alle relevanten Aspekte gründlich überprüft werden. Dies ermöglicht einen transparenten und fundierten Entscheidungsprozess, der die Risiken minimiert und gleichzeitig die Chancen und den Wert des betreffenden Geschäfts maximiert.