IT-Sicherheitstag 2022 – Heise und if(is)

Symbolbild für Gefahren in der IT

Beitrag teilen:

IT-Sicherheitstag 2022 – Aktuelle Angriffe wie Ransomware, Supply Chain oder DDoS und erfolgreiche Gegenmaßnahmen

IT-Sicherheitstag 2022

Der aktuelle Lagebereicht zur Cybersicherheit in Deutschland des “Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik” (BSI) wurde in der letzten Oktoberwoche offiziell vorgestellt. Die Cybersicherheitslage hat sich seit spätestens Februar 2022 verschärft – das BSI bewertet die aktuelle Gefährdung so hoch wie noch nie.
Damit einhergehende Angriffe auf die IT-Infrastrukturen treffen auf potentielle Einfallstore – geschaffen durch in vielen Fällen unzureichende Produktqualität in Hard- und Software. Sowohl Unternehmen als auch öffentliche Einrichtungen sind von den massiven Cyberattacken betroffen.

Nach wie vor ist Ransomware die größte Bedrohung im Cyberbereich. Doch punktuelle Verbesserungen der Abwehr gegen kriminälle Angriffe sind nicht ausreichend – es ist ein ganzheitlicher Ansatz von Nöten.
Für viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen bedeutet dies unter anderem deutlich höhere Investitionen in die Cybersicherheit, sowie eine Reevaluation ihrer Sicherheitsstrategie. Unternehmen benötigen konkrete Anhaltspunkte für ihre individuelle Vorgehensweise, um somit auch ihre Ausgaben für Cybersicherheit genauer überprüfen zu können.

Der IT-Sicherheitstag Rhein/Ruhr von Heise Academy und dem Institut für Internet-Sicherheit – if(is) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen bietet hierbei eine Hilfestellung. Dort werden nicht nur die Herausforderungen bezüglich der Angriffsmethoden von Experten vorgestellt – beispielsweise im Vortrag “Advanced Attacks – Übersicht und Handlungsmöglichkeiten” – sondern auch gemeinsam erarbeitet, mithilfe welcher Cyber-Sicherheitsmaßnahmen Unternehmenswerte geschützt und Risiken minimiert werden können.
Hierzu werden unter anderem Vorträge zu “Multifaktor-Authentifizierung und Zero Trust Policies” oder “Aktuelle Bedohungen durch DdoS-Attacken und deren Abwehr” gehalten, sowie neue Ideen vorgestellt und diskutiert, wie etwa “Confidential Computing”.

Workshop “Vertrauenswürdigkeit schafft Vertrauen”

Die Vertrauenswürdigkeit von IT-Sicherheitslösungen sowie der entsprechenden Hersteller einschätzen zu können stellt zunehmend eine essentielle Herausforderung dar. Welche Vorgehensweisen Hersteller von IT-Sicherheitslösungen anwenden können, um das Vetrauen und die Akzeptanz der Kunden zu gewinnen, wird im Rahmen des Workshops “Vertrauenswürdigkeit schafft Vertrauen” vorgestellt und exemplarisch erarbeitet. Dieser Workshop findet zusätzlich zum Tagungsprogramm im Umfeld des “Institut für Internet-Sicherheit – if(is) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen” statt und wird von Ulla Coester, Expertin für Digitale Vertrauenswürdigkeit und Ethik sowie Norbert Pohlmann, Informatikprofessor für Cybersicherheit durchgeführt.

Zur Veranstaltung:
IT-Sicherheitstag 2022

 – It’s all about Trust! –

Quellen:

Bild: Image by Fernando Arcos on Pexels